0

Beh 3D

Bornheim-Eternit-Hanfeld, Mit 3D-Brille

Koppe, Dieter/Krause, Jan R/Siano, Wolfgang u a
14,80 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783782805230
Sprache: Deutsch
Umfang: 48 S., 35 Illustr.
Format (T/L/B): 1 x 25.5 x 17.1 cm
Auflage: 1. Auflage 2010
Einband: Leinen

Beschreibung

Hinter dem Code BEH 3D stehen die Architektin Astrid Bornheim und der Künstler Folke Hanfeld. Mit Architekturreliefs, Stereofotografien und Grafiken untersuchen die Werkbundmitglieder die Wechselwirkung zwischen zwei- und dreidimensionaler Repräsentation von Raum und der polyperspektivischen Realität im Raum. Die so erzeugten Muster, Ornamente und Codierungen eröffnen überraschende Einblicke in die Tiefe der Fläche - und damit in neue Denk- und Wahrnehmungsräume. Dargestellt wird dieser Vorgang am Beispiel der architektonischen Neugestaltung der Zentrale der Eternit AG in Heidelberg. Hier wurde das Material Faserzement architektonisch und künstlerisch interpretiert: Hanfeld realisierte dafür großformatige Stereofotografien, die zum integrierten Bestandteil von Bornheims Architektur wurden. Der im kraemerverlag erschienene Katalog dokumentiert einerseits die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Werkbundmitglieder Bornheim, Hanfeld und Eternit sowie andererseits die Ausstellung 'BEH 3D'. Mittels einer beigelegten 3D-Brille verwandeln sich die ca. 35 Abbildungen in dreidimensionale Objekte.

Autorenportrait

Die Berliner Architektin Astrid Bornheim versteht ihr Büro als Labor für Architekturen mit narrativer Qualität. Tätigkeitsschwerpunkte sind Museen, Ausstellungsarchitekturen und interdisziplinäre Kunstprojekte. Folke Hanfeld studierte Malerei an der Hochschule der Künste Berlin. Seine wesentlichen Arbeitsmedien sind derzeit Grafik, Fotografie und architekturbezogene Installation.