0

Dead Eagle Trail

Amerikas Cowboys des 21. Jahrhunderts

38,00 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783716516256
Sprache: Deutsch
Umfang: 144 S., 48 Farbfotos
Format (T/L/B): 1.5 x 26.5 x 32.8 cm
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Unendliche Weite, verlassene Highways, Lagerfeuerromantik - der Cowboy-Mythos weckt in jedem von uns die Sehnsucht nach Freiheit, Ungebundenheit und Naturverbundenheit. Auch die Fotografin Jane Hilton fühlte sich bei ihrem ersten Besuch in Arizona 1988 erinnert an die Westernfilme aus ihrer Kindheit, und sie verspürte den Wunsch, sich diesem Land und seinen Bewohnern fotografisch anzunähern. Nach vielen Reisen in die USA ist dabei 'Dead Eagle Trail' herausgekommen, Jane Hiltons Dokumentation der amerikanischen Kultur im Mittleren Westen. Bilder von den 'Bucka-roos' von Nevada bis hin zu den Kuhhirten von Arizona, zu Hause und unterwegs, geben das Cowboy-Leben des 21. Jahrhunderts unverklärt wieder: Der Benzinpreis steigt, das Tierfutter wird teurer, das Fortbestehen der Farmen ist alles andere als gesichert. Nichtsdestotrotz wird auch deutlich, wie wichtig es den Menschen dort ist, ihr kulturelles Erbe zu zeigen und es zu bewahren. Dabei ist die Existenz des Cowboys in ernst zu nehmender Gefahr. Jane Hilton zeichnet das Bild einer Kultur, die sich standhaft gegen ihren drohenden Untergang wehrt.

Autorenportrait

Jane Hilton, schloss 1984 ihr Studium der Klassischen Musik und der Kunst an der Lancaster University (GB) ab. In London arbeitete sie als Assistentin bei zahlreichen Mode- und Werbefotografen, bevor sie sich 1988 als Fotografin selbstständig machte. Der Dokumentarfotografie gilt dabei ihre Leidenschaft. Ein immer wiederkehrendes Thema sind die Widersprüche zwischen der amerikanischen Gesellschaft und dem 'American Dream'. Hilton lebt in London.

Weitere Artikel vom Autor "Hilton, Jane"

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

39,90 €
inkl. MwSt.
Alle Artikel anzeigen